Mentalcoach Richard Weese

Training ist nicht gleich Training: Zu dieser Erkenntnis kamen die Teilnehmer am Jugend-Workshop des Bayerischen Dart-Verbandes in der Sportschule Oberhaching. Nach Begrüßung und Einführung durch BDV-Präsident Christian Baumgartner zeigten Mental Coach Richard Weese und der neue DDV-Bundestrainer Axel Krauss, dass erfolgreicher Dartsport aus mehr als „nur“ Pfeile-Werfen besteht.

Richard Weese gab einen interessanten Einblick in die Zusammenhänge zwischen Geist, Auge, Hand und letztendlich Erfolg im Dart, zeigte Atemtechniken zur Entspannung, welche er auch mit den anwesenden Jungs am Board einsetzte und erklärte, wie wichtig Ziele, kleine noch viel mehr wie große, sind.

Geduldig beantwortete er Fragen und teilte selbst gewonnene Eindrücke und Erkenntnisse.

Bundestrainer Axel Krauss (li) bei der Arbeit

Im Anschluss übernahm Axel Krauss, DDV-Bundestrainer und Spezialist bei Beschwerden am Halte- und Bewegungsapparat. Mit dem ersten Wort erkannte man Axels Passion für Bewegung, die er nicht nur in Worten auslebt sondern selbst in regelmäßigen Barfußläufen über große Distanzen oder als Dart-Bundesligaspieler praktiziert.

Kurzweilig ging Axel auf den Bewegungsapparat ein, bevor die Teilnehmer auf die Gymnastikmatte durften. Axel analysierte Fehlhaltungen der Jugendlichen und demonstrierte, unter vollem Körpereinsatz, entsprechende Dehn- wie auch Stärkungsübungen.

 

 

Zum Abschluss wurde natürlich noch Dart auf mobilen Anlagen gespielt. Der BDV freut sich bereits auf den nächsten Workshop und wünscht seinen Nachwuchstalenten auch in 2019 „Good Darts“.