1. Deutsch-Österreichischer Kaderlehrgang mit Länderspiel in  Kelheim
DDV-Team mit Michael Unterbuchner setzt sich gegen ÖDV mit Rowby John Rodriguez knapp durch
DDV-Junioren überzeugen

Der 1. Deutsch-Österreichische Kaderlehrgang mit Länderspiel im bayerischen Kelheim war nach langer Corona-Pause für alle Beteiligten ein Erlebnis. Auf Einladung der Leistungssport-Abteilung des Deutschen Dart-Verbandes (DDV) trafen sich am vergangenen Wochenende Kadermitglieder (Herren, Jugend) der beiden Nationen zum gegenseitigen Austausch, Kennenlernen – und natürlich Spielen.

Lehrgangs- und Spielort war das Vereinsheim von Bundesligist DC Black Birds Kelheim, für das deren 1. Vorsitzender Hans-Peter Woldrich ein detailliertes Hygienekonzept erstellt hatte, das von allen Beteiligten bestmöglich beachtet wurde.

Für den DDV hatte Bundestrainer Roland Scholten folgende Spieler dabei:

Ricardo Pietreczko (Bayerischer Dart-Verband, BDV)
Yves Wawrzyniak (Sächsischer Dart-Verband, SDV)
Marco Puls (Baden-Württembergischer Dartverband, BWDV)
Sebastian Pohl (BDV)
Michael Unterbuchner (BDV)

Für den Österreichischen Dart-Verband (ÖDV) benannte Trainer Markus Braun:

Rowby John Rodriguez
Hannes Schnier
Aaron Patrick Hardy
Felix Losan

Die DDV-Junioren, betreut von stellv. Bundesjugendleiter Hans-Jürgen Haslauer und Bernd Saller:

Calvin Taron (Niedersächsischer Dart-Verband, NDV)
David Schlichting (Saarländischer Dart-Verband, SADV)
Mavi Nitsch (Dartverband Berlin Brandenburg, DVBB)
Fabian Schmutzler (Hessischer Dart-Verband, HDV)

ÖDV-Junioren:

Mario Starcevic
Moritz Pichler
Elias Trommer
Raphael Rokus

Nach Eintreffen und erstem Austausch der Teilnehmer am Freitag startete der Samstag mit einer gemeinsamen Trainingseinheit. Nach dem Mittagessen wurden dann Einzel- und Doppelwettbewer-be gespielt. Den Abschluss am Sonntag bildete der Team-Wettbewerb. Turnierleiter war ÖDV-Delegationsleiter Dietmar Schuhmann.

In herausragender Form präsentierten sich die DDV-Junioren. 15 Einzel (best of 5) wurden gewon-nen, nur ein einziges Einzel verloren. Bei den Doppeln (best of 3) gingen sogar alle zwölf Partien an den DDV. Krönender Abschluss war dann der 9:1-Sieg am Sonntag im Teamwettbewerb (best of 1 leg – first to 9).

Wesentlich knapper verliefen die Herrenwettbewerbe. Bei den Einzeln (best of 7) erkämpfte sich Österreich einen Vorsprung von vier Legs, bei den Doppeln (best of 5) war das DDV-Team mit 8 Legs vorne. Das gleiche Bild am Sonntag beim Team-Wettbewerb (best of 1 leg, first to 11) – nach wechselnden Führungen stand es 10:10. Für das Entscheidungsleg benannte DDV-Bundestrainer Roland Scholten Michael Unterbuchner, der bekanntlich bei den Black Birds Kelheim in der Win-mau Bundesliga spielt. Der ÖDV benannte den mehrfachen PDC-WM-Teilnehmer Rowby John Rodriguez. Lokalmatador Unterbuchner startete mit einer 140 und checkte schließlich mit 15 Darts zum 11:10-Sieg für die DDV-Auswahl.